Kontakt Impressum Datenschutz

Aktuell

Kenia: Schule für die Ärmsten in großer Not

der kleine Kinyua

Der kleine Kinyua hat schon viel erlebt.

Eines Tages stand er vor der Tür der Schule. Im zerrissenem Gewand, ohne Geld, mangelernährt, aber in der großen Hoffnung auf Hilfe; und auf eine bessere Zukunft.

Schwester Faith hat in aufgenommen. Wieder ein Kind mehr, das sie in der Schule betreut. Seit bald 15 Jahren hat diese segensreiche Einrichtung die Pforten geöffnet. 215 Kinder aus ärmsten Verhältnissen bekommen hier die Chance auf eine bessere Zukunft. Und es werden von Monat zu Monat mehr. Das gute Herz der Schwestern und der gute Ruf der Schule sprechen sich herum: unter Waisenkindern und den armen Familien der Region.

In dieser Schule schöpft er Kraft und Hoffnung – für ein ganzes Leben!

Baufällig, zugig, eng … 

Man würde es nicht vermuten, aber hier südlich vom Mount Kenia – in der Mitte des Landes – kann es auch tagsüber recht frisch sein. 12 Grad als Tageshöchsttemperatur, eine kühle Brise vom Berg und kräftige Sonneneinstrahlung. Das ist nicht ungewöhnlich. Daher ist der Schutz vor Witterung wichtig. Was für wenige Kinder provisorisch errichtet wurde, muss jetzt saniert und erweitert werden. 

Sanierung, mehr Platz und Schutz für die Kinder!

Rund 15.000 Euro sind noch notwendig, um sieben Klassenzimmer zu sanieren und fertigzubauen, plus eine Küche und einen Raum für das Büro. Ein gutes Fundament und neue Wände sollen die Kinder schützen. Die große Erleichterung in der Küche klingt für viele vermutlich unspektakulär: ein Abwasch-Becken, um das Geschirr zu säubern. Im Büro finden alle Lehrer – und Schwester Faith – Platz für die vielen organisatorischen Aufgaben, damit die Schülerinnen und Schüler liebevoll versorgt werden können.

Ausnahmesituation – mit einem guten Start!

Obwohl die Region arm ist, hat Schwester Faith vor Ort so viel Spenden gesammelt, dass sie mit den Arbeiten beginnen konnte. Das ist großartig. Aber es bleibt eine Herausforderung; für die Kinder und die Schwestern! Denn trotz der Arbeiten müssen die Kinder betreut werden. Bitte helfen Sie heute mit! Dann können wir die aktuelle Ausnahmesituation möglichst kurz halten und die Bauarbeiten im Sommer – noch vor dem nächsten Schulstart – abschließen. 

Die Kinder bauen an der eigenen Zukunft mit!  

Lesen, Schreiben, Rechnen. Die Kinder wissen, wie wichtig diese Fertigkeiten sind, um nicht hoffnungslos als Straßenkind im Elend zu enden. Daher helfen sie auch mit Begeisterung mit! Helfen auch Sie mit Ihrer Spende. Bringen wir diese dringend notwendigen Bauarbeiten zu einem guten Abschluss. Sie helfen damit Kindern aus bitterer Armut – für ein Leben lang!

Die Schwestern brauchen dringend unsere Hilfe. Geben wir Kindern wie dem kleinen Kinyua hier die Kraft und Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Er hat noch ein ganzes Leben vor sich.

Jede Spende hilft, um die noch fehlenden € 15.000 zu sichern!